Flerovium (Ununquadium)

Flerovium im Periodensystem

Entdeckung von Ununquadium

Das Ununquadium wurde 1998 in Dubna (Russland) von Wissenschaftlern endeckt. Bestätigt wurde diese Entdeckung aber erst 2011 von der IUPAC (Internationale Union für reine und angewandte Chemie) bestätigt.

fleovium

Name Ununquadium
Symbol Uuq
Ordnungszahl 114
Vorkommen künstlich erzeugt
CAS-Nummer
Serie Metalle
Gruppe Kohlenstoffgruppe



IUPAC

IUPAC wurde 1919 von Chemikern aus Industrie und Wissenschaft gegründet. Seit über 90 Jahren hat sich die Union in der Förderung der weltweiten Kommunikation in den chemischen Wissenschaften und in der Vereinigung akademische, die Industrie und die Chemie des öffentlichen Sektors in einer gemeinsamen Sprache gelungen. IUPAC ist als weltweit anerkannte Autorität auf chemischen Nomenklatur, Terminologie, standardisierte Methoden für die Messung, Atomgewichte und viele andere kritisch bewertet Daten anerkannt.

Herkunft des Namens Flerovium

Am 30.11.2011 wurde der Name Flerovium von der IUPAC vorgeschlagen und angenommen. Bis zu diesem Zeitpunkt hieß das Element Ununquadium . Das Element wurde zu Ehren des russischen Physikers Georgi Fijorow vergeben.

Elementeigenschaften

Symbol: FI
Ordnungszahl: 114
Atomgewicht: 289
Elektronen-Konfiguration. [Rn] 5f 14 6d 10 7s 2 7 S. 2
Gruppenzugehörigkeiten: Transactinide, Kohlenstoffgruppe, Tetrele, Metalle
Anzahl der Protonen 114
Anzahl der Neutronen 177

Eigenschaften von Flerovium

Der Aggregatzustand ist unter normalen Bedingungen fest. Das Flerovium ist ein halbmetall und hat eine Dichte von > = 11,342 g/CM³ unter normalen Bedingungen.

Verwendung und Vorkommen

Das Flerovium wird derzeit nur für Forschungszwecke genutzt. Es wird künstlich hergestellt.
Es ist ein kurzlebiges Element, ohne Bedeutung für Natur oder technische Anwendung.
Und wird per Kernumwandlung hergestellt.

Entstehung von Flerovium

Das Flerovium entsteht während einer Supernova-Explosion in geringen Mengen. Das heißt das es eine direkte Kernverschmelzung von zwei gleich großen Kernen ist.

Chemische Eigenschaften

Das längste Isotope von Flerovium hat eine Atomgewicht von 289 und eine Halbwertszeit von 0,97 Sekunden. Drei andere Isotope von Flerovium haben Halbwertszeiten von 0,52, 0,51 und 0,16 Sekunden. Diese lange Halbwertszeiten wurden als die „Ufer“ gesehen und die „Insel der Stabilität“, ist ein Begriff für Atome mit einer bestimmten Anzahl von Protonen und Neutronen. Sie sind viel stabiler als andere Transurane. Die „Spitze“ der Insel ist realisiertes Isotop von Flerovium mit einem Atomgewicht von 298. Bei Flerovium sind die chemischen Eigenschaften ähnlich wie bei Blei.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.