Thulium

Thulium im Periodensystem

Was ist Thulium?

Thulium ist ein chemisches Element. Es zählt zu den Metallen der seltenen Erde. Sein Elementsymbol ist Tm und die Ordnungszahl ist 69.

thulium

Name Thulium
Symbol Tm
Ordnungszahl 69
Aussehen silbrig grau
CAS-Nummer 7440-30-4
Serie Lnathanoide



Wann und von wem wurde Thulium entdeckt?

1879 wurde Thulium vom schwedischen Naturforscher Professor Per Teodor Cleve entdeckt. Er fand heraus, dass die Elemente Erbium und Ytterbium beim Trennen unterschiedlich starke Absorptionsbanden aufwiesen. Dies bedeutete, dass diese Elemente in weitere Elemente aufgespalten werden können. Die zwei Elemente nannte Professor Cleve anschließend Holmium und Thulium.

Vor Professor Cleve hat Jacques-Louis Soret, ein Schweizer Chemiker und Physiker, die beiden Elemente entdeckt, doch handelte es sich bei dem Element, das er entdeckte, um das Holmium.

Wie kam Thulium zu seinem Namen?

Das chemische Element wurde nach Thule benannt. Dies ist eine mythologische Insel in Skandinavien.

Welche Eigenschaften hat Thulium?

Thulium ist ein silbergraues, glänzendes Metall. Es ist schmiedbar, weich und dehnbar. Seine Kristallstruktur ist hexagonal.

Thulium reagiert in der Umwelt unterschiedlich:

• Trockene Luft: Thulium bleibt im festen Aggregatzustand
• Feuchte Luft: Thulium läuft grau an
• Warme Temperatur: Thulium oxidiert zu Sesquioxid
• Wasser: Thulium wird unter Wasserstoffentwicklung zu Hydroxid

In Mineralsäure löst sich Thulium auf und gibt dabei Wasserstoff ab.

Wo ist Thulium enthalten? Wie entsteht es?

Thulium kommt in der Natur nur als Verbindung vor. So ist es beispielsweise in der kontinentalen Erdkruste, Monazit oder Gadolinit vor. Die Konzentration von Thulium in diesen Verbindungen ist sehr gering.

Der Prozess für die Herstellung ist aufwändig. Zuerst werden die anderen Elemente aus den Mineralien getrennt. Anschließend wird das Oxid mit Lanthan versetzt und so zum metallischen Thulium reduziert. Anschließend erfolgt eine Absublimation des Thuliums.
Selbst im menschlichen Körper wurde Thulium in geringer Konzentration vorgefunden. Eine hohe Konzentration des Elements kann schwerwiegende Folgen für den Menschen mit sich bringen. Es kann die Leber angreifen. Bei Einatmung des Stoffes über eine gewisse Zeit kann es zum zur Lungenembolie führen.

Wofür braucht man das Element?

Weltweit wird weniger als 100 Tonnen von Thulium pro Jahr hergestellt. Dies ist im Vergleich zu anderen Elementen eine sehr geringe Masse.

• Fernsehgeräte brauchten Thulium, damit die Leuchtstoffe auf dem Bildschirm aktiviert werden können
• Thulium, dass aus Nuklearreaktoren ausgelagert wird, wird als Röntgenstrahlungsquelle genutzt
• Es dient in der Röntgenstrahlung als Verstärkerfolie oder als Leuchtschirm
• Bei der Herstellung von Katalysatoren
• Bei der Politur von Glas

Ist Thulium gefährlich für die Umwelt?

Aus der Benzinindustrie gelangt am häufigsten Thulium in die Umwelt. Weggeworfene elektrische Gerätschaften tragen ebenso bei, dass das chemische Element ins Grundwasser gelangt. Bei Wasserlebewesen zeigen sich bereits negative Konsequenzen wie Probleme bei der Fortpflanzung und im Nervensystem.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.