Silber

Silber im Periodensystem der chemischen Elemente

Silber ist ein relativ wertvolles chemisches Element. Abgekürzt wird es mit dem Elementsymbol Ag und in Kern des Atoms befinden sich 47 Protonen. Deswegen ist die Ordnungszahl 47. Im Periodensystem ist Silber in der 5. Periode und der 11. Gruppe zu finden. Das Edelmetall ist ein relativ weiches und duktiles Schwermetall, welches ganz spezielle Eigenschaften vorweisen kann. Kein anderes Element besitzt eine größere elektrische Leitfähigkeit. Außerdem gibt es kein Metall, das Wärme besser leiten kann.

silber

Name Silber
Symbol Ag
Ordnungszahl 47
Aussehen weißglänzend
CAS-Nummer 7440-22-4
Serie Übergangsmetalle
Gruppe Kupfergruppe



Wann wurde Silber entdeckt und wie kam es zu seinem Namen?

Die genaue Herkunft des Namens ist nicht eindeutig geklärt. Wahrscheinlich kann es vom gemeingermanischen Wort für Wurzel, „silubra“ abgeleitet werden. Auf althochdeutsch wird das chemische Element „silabar“ genannt. Im Laufe der Zeit entstand das heute gebräuchliche Silber. Das Element an sich ist bereits seit mehr als 7000 Jahren bekannt. Zu dieser Zeit verarbeiten Ägypter, Goten, Germanen, Römer und Griechen das Metall.

Welche Eigenschaften und besondere Merkmale besitzt Silber?

Unter Normalbedingungen, also bei einer Temperatur von 25 Grad Celsius und einem Druck von einem Bar, ist Silber fest. Die Dichte ist etwa 10,5 Mal so hoch wie die von Wasser. Der Schmelzpunkt ist bei 961 Grad Celsius erreicht, der Siedepunkt liegt bei 2210 Grad Celsius. Als Besonderheit muss die gute elektrische Leitfähigkeit genannt werden. Mit 61.350.000 Ampere pro Voltmeter weist das Element den besten Wert aller bekannten Elemente auf. Zusätzlich gibt es kein Metall, das Wärme so gut leiten kann, wie Silber.

Wo gibt es Silbervorkommen und wie gewinnt man das Element?

Silber kommt fast ausschließlich in Amerika, Asien und Australien vor. Eine der wenigen Ausnahmen ist Polen. Vor allem Mexiko und China können große Silbervorkommen vorweisen, diese liegen zusammen bei etwa 38 Prozent. Reines Silber wird normalerweise aus Erzen gewonnen. Dafür ist ein relativ aufwändiger chemischer Prozess von Nöten.

Wofür braucht man Silber?

Silber ist relativ wertvoll und deswegen eine beleibte Wertanlage. An den Börsen dieser Welt werden Silberblöcke gehandelt und die Preise bestimmt. Das Element war sogar in der letzten großen Wirtschaftskrise Preisstabil. Im Sport gibt es Silbermedaillen als Auszeichnung für einzigartige Leistungen. Grundsätzlich wird der zweitplatzierte mit einer Silbermedaille ausgezeichnet. Außerdem wird es als Zeichen von Wohlstand verwendet. Beispielsweise als Besteck oder Schmuck. Die Wirtschaft verwendet Silber für einige ihrer Produkte. Ein beleibtes Beispiel ist der Katalysator. Dort ist das Silber für die chemischen Prozesse während der Abgasreinigung zuständig. Weitere Anwendungen gibt es in der Medizin.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.