Sauerstoffgruppe PSE

Die 16. Gruppe (6. Hauptgruppe) des Periodensystems der chemischen Elemente




Die Sauerstoffgruppe, auch Chalkogene genannt ist die 6. Hauptgruppe im Periodensystem der chemischen Elemente. Sie beinhaltet die natürlichen Elemente Sauerstoff, Schwefel, Selen, Tellur und Polonium, sowie das in der Natur nicht vorkommende Ununhexium.

In der Natur sind die Chalkogene oft in Erzen und Mineralien enthalten, Sauerstoff und Schwefel kommen auch in reiner Form vor.

Sauerstoffgruppe

Sauerstoffgruppe

Die Sauerstoffgruppe wird von Chemikern auch die Chalkogene Gruppe genannt. Sie befindet sich in der 6. Hauptgruppe im Periodensystem un enthält folgende Stoffe: Sauerstoff, Schwefel, Selen, Tellur und Polonium, auch das Ununhexium gehört zur Gruppe, jedoch ist es kein in der Natur vorkommender Stoff, er wird nur künstlich hergestellt. Sauerstoff und Schwefel zählen hierbei zu den Nichtmetallen, Selen und Tellur gehören zu den Halbmetallen und Polonium wird zu den Metallen gezählt, da es die stärksten metallischen Eigenschaften dieser Stoffgruppe besitzt.




Der Zustand der Stoffgruppe der jeweiligen Stoffe geht auch sehr stark auseinander, Sauerstoff kommt als molekulares, farbloses Gas vor und Schwefel hauptsächlich als fester Stoff, welcher in gelber farbe erscheint. Die physikalischen Eigenschaften unterscheiden sich aber nur sehr gering, alle können Modifikationen bilden.

In reiner Form kommen die Stoffe Sauerstoff, in Form von Luft und Schwefel vor. Erze und Mineralien enthalten sie auch. Genau deshalb haben sie auch den Namen Chalkogene, da dies auf Griechisch Erzbildner bedeutet. In der IUPAC-Nomenklatur besitzt diese Stoffgruppe die Zahl 16. Die Stoffe in der Sauerstoffgruppe reagieren mit Metallen zu Metallchalkogenen wie Oxide, Sulfide und etliche andere Formen von Stoffen. Hauch mit Wassserstoff reagieren sie, nämlich zu Chalkogenenwasserstoffen wie zum Beispiel Wasser, Schwefelwasserstoff oder Selenwasserstoff. Die Formeln dabei bestehen meisten aus H2 und einem beliebigen Element aus der Sauerstoffgruppe wie zum Beispiel das allgemein bekannte H2O für Wasser.

Alle Elemente dieser Gruppe sind sehr reaktionsfreudig, da den Elementen nur jeweils zwei Elektroden fehlen, um eine Edelgaskonfiguration bilden zu können. Edelgase sind daher noch reaktionsfreudiger. Chalkogene nehmen zwei Elektroden auf und gehen positive Ionenbindungen ein, deshalb ist es ein edelgasähnlicher, reaktionsfreudiger chemischer Stoff. Die Sauerstoffgruppe bildet Erze.

In der Häufigkeit und dem Vorkommen steht der Sauerstoff an erster Stelle, gefolgt von Schwefel. Sauerstoff ist einer der wichtigsten Stoffe in der Sauerstoffgruppe, da er lebensnotwendig ist, für alles Leben auf der Erde. Sogar nur im menschlichen Körper bestehen nahezu 25% der Atome aus Sauerstoff. Einen sehr geringen Anteil am Vorkommen haben Selen und Tellur, welche nur in geringer Anzahl in der Natur vorkommen. Die wichtigsten Oxidationsstufen sind -2, +4 und +6. Bei Sauerstoff-Verbindungen spielen die Oxidationszahlen eher keine wichtige Rolle.

Elemente der Sauerstoffgruppe

Sauerstoff

 Name  Sauerstoff
Symbol  O
Ordnungszahl  8
Aussehen  farbloses Gase
CAS-Nummer  7782-44-7
Serie  Nichtmetalle

1771 entdeckte Carl Wilhelm Scheele (die Bekanntgabe erfolgte erst 1777) und Joseph Priestley im Jahre 1774 den Sauerstoff. Beide haben eigenständig in der Relation mit der Studie von Verbrennungsprozessen den Sauerstoff gefunden.

 

Schwefel

 Name  Schwefel
Symbol  S
Ordnungszahl  16
Aussehen  gelb
CAS-Nummer  7704-34-9
Serie  Nichtmetall

Bereits um das Jahr 5000 v. Chr. wurde Schwefel von den alten Ägyptern dazu benutzt, um Textilien zu bleichen und zu räuchern. Aufgrund seiner Brennbarkeit und Farbe nahm man im Mittelalter an, dass Schwefel ein Produkt der Hölle sei. Erst im Jahr 1777 definierte der Franzose Antoine de Lavoisier Schwefel als eigenständiges Element. Seit 1814 wird Schwefel im Periodensystem mit dem Buchstaben „S“ geführt.

Selen

 Name  Selen
Symbol  Se
Ordnungszahl  34
Aussehen  grau
CAS-Nummer  7782-49-2
Serie  Halbmetalle

Selen, mit der Ordnungszahl 34, steht in der IV. Periode und VI. Ordnungsgruppe. Bezeichnet wird Selen mit dem Symbol Se. Gezählt wird es zu den Chalkogenen und kommt in mehreren Modifikationen vor.
Selen wurde 1817 von Jöns Jakob Berzelius im Bleikammerschlamm in einer Schwefelfabrik entdeckt. Er war ein schwedischer Mediziner und Chemiker. Von 1779 bis 1848 lebte und forschte er und gilt als Vater der modernen Chemie.
Der Name Selen leitet sich von dem griechischen Wort „Selene“ ab und bedeutet „Mond“.

Tellur

 Name  Tellur
Symbol  Te
Ordnungszahl  52
Aussehen  silberweiß
CAS-Nummer  13494-80-9
Serie  Halbmetalle

Tellur steht an der 52. Stelle des Periodensystems. Es zählt zu den Chalkogenen und ist im Periodensystem in der 16. Reihe und der fünften Zeile zu finden. Tellur gehört zur sechsten Hauptgruppe.

 

Polonium

 Name  Polonium
Symbol  Po
Ordnungszahl  84
Aussehen  silbrig
CAS-Nummer  7440-08-6
Serie  Metalle

Die Entdeckung von Polonium geht auf ein Postulat aus dem Jahre 1898 zurück, dass das Ehepaar Pierre und Marie Curie aufstellte. Zuvor hatten die beiden Wissenschaftler in Uran-haltiger Pechblende eine besonders starke Strahlung gemessen, die auf die Existenz mindestens eines zusätzlichen radioaktiven Elementes hinwiesen.

 

Ununhexium

 Name  Ununhexium
Symbol  Uuh
Ordnungszahl  116
Aussehen  –
CAS-Nummer  –
Serie  Metalle (künstlich erzeugt)

Ununhexium ist eine vorläufige Bezeichnung des chemischen Elements Livermorium. Dieses gehört zu der Gruppe der Transactinoide, trägt das Symbol Lv und die Ordnungszahl 116.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.