Rhenium

Rhenium

Das chemische Element Rhenium

Rhenium hat das Elementsymbol Re und die Ordnungszahl 75 und ist in der 7.Nebengruppe oder Mangangruppe zu finden. Das Element kommt sehr selten vor und ist silberweiß glänzendes, schweres Übergangsmetall. In der Legierung von Flugzeugtriebwerken, in bleifreiem Benzin und in Thermoprodukten ist Rhenium zum Beispiel enthalten, Das Element gilt als ungefährlich, denn man kennt keine toxischen Auswirkungen.

rhenium

Name Rhenium
Symbol Re
Ordnungszahl 75
Aussehen gräulich weiß
CAS-Nummer 7440-15-5
Serie Übergangsmetalle
Gruppe Mangangruppe



Fakten zu Rhenium

Wann wurde es entdeckt, von wem?
Im Jahre 1871 hat der Wissenschaftler Dmitri Iwanowitsch Mendelejew das Vorkommen des Elements angedeutet. Denn er bekam anhand von Regelmäßigkeiten des Periodensystems heraus, dass unterhalb des Elements Mangan noch zwei weitere Elemente existieren müssten. Er behielt recht. Im Jahre 1925 entdeckten nämlich Walter Noddack, Ida Tacke und Otto Berg. diese zwei Elemente: neben dem Rhenium das Technetium. Dies war durch eine Röntgenspektroskopie möglich.

Wie kam Rhenium zu seinem Namen?

Die Wissenschaftler, die das Element entdeckt haben, benannten es nach einer ihrer Herkunftsregionen (es wird von dem lat. Namen für Rhein abgeleitet).

Welche Eigenschaften hat Rhenium?

Im Prinzip ähnelt es von seinen chemischen Eigenschaften sehr dem Mangan. Jedoch ist es wesentlich edler. Rhenium ist sehr beständig: nämlich an der Luft, gegen Wasser und nicht oxidierende Säuren. Von konzentrierter Schwefelsäure oder auch Salpetersäure wird es dagegen aufgelöst. Wenn man Rhenium erhitzt, kommt es ab gewissen Temperaturen zu einer Oxidation.

Wo ist Rhenium enthalten? Wie entsteht es?

Es kommt nur in gebundener Form in einigen Erzen vor. ES gibt einige Minerale, in denen Rhenium enthalten ist. Hauptsächlich kommt das Element in den USA, in Kanada und in Chile vor. In Form des Rheniumminerals, dem Rheniit (Rhenium(IV)-sulfid, ReS2) hat man es bisher nur einmal gefunden und das war beim Vulkan Kudrjawyj (russisch: Кудрявый) auf einer Insel, die zu Russland gehört.

Wofür braucht man das Element?

Da das Element Rhenium sehr hitzebeständig ist, findet es in der Industrie und bei der Herstellung von gewissen technischen Produkten vielerlei Verwendung. Einige Verwendungen des Elements Rhenium wurden weiter oben schon beschrieben (Produktion von Flugzeugtriebwerken und von bleifreiem Benzin). Weitere sind zum Beispiel: bei der Legierung von Katalysatoren und Flugzeugturbinen, auch bei der Produktion von Raketen- und Flugzeugtriebwerken.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.