Promethium

Promethium im Periodensystem

Promethium ist ein Element der Lanthanoiden Reihe und wurde als letztes Element entdeckt. Obwohl bereits in den 20er Jahren einige Forscher Elemente wie Illinium und Florentrium entdeckt hatten, konnten spezielle Ergebnisse nicht reproduziert werden. Auch eine Forschergruppe aus dem Jahr 1941 an der State Ohio University brachten keinen Erfolg. Erst nach weiteren vier Jahren entdeckten Glendenin, Corvel und Marinsky in den USA (Oak Ridge) das Uranspaltprodukt. Mit Hilfe eines Ionenaustauschverfahrens konnte das Element isoliert werden und erhielt den Namen Promethium. Dieses stellt das vierte der Reihe von Lanthanoiden dar und ist als einziges, wo alle Isotope radioaktiv sind. In der Natur findet man es in nur ganz wenigen Mengen in Uranerzlagerstätten.

promethium

Name Promethium
Symbol Pm
Ordnungszahl 61
Aussehen metallisch
CAS-Nummer 7440-12-2
Serie Lanthanoide
Gruppe Lanthanoide



Promethium Eigenschaften

Promethium ist ein silberfarbenes, radioaktives Metall, wobei es in der Chemie noch nicht sehr bekannt ist. Von den Eigenschaften her ist es vergleichbar mit Samarium und Neodym. Das Element besitzt 23 Radionuklide. Anfallen tut es in Kilogramm Mengen wenn es zur Spaltung des Uran 235 Kernreaktors kommt. Die technische Bedeutung ist dabei äußerst gering. Eingesetzt wird es bei kleinen Atombatterien, die als Antrieb des Instruments von Raketen dienen.

Promethium Nutzung

Promethium stellt ein seltenes chemische Element dar, ist aber bei Haushaltsgeräten oft anzutreffen, zum Beispiel bei Leuchtstoffröhren, Glas, TV Geräten und Energiesparlampen. Gewöhnlich liegt das Element in der Form von Erzen vor. In den letzten Jahren wird es zudem immer häufiger als Politur von Glas, sowie zur Herstellung von Katalysatoren verwendet. Promethium kann bei der Verwendung am Arbeitsplatz eine große Gefahr darstellen, besonders wenn die Gase und Dämpfe eingeatmet werden. Hier kann bei hoher Belastung eine Lungenembolie ausgelöst werden. Wenn das Element in menschlichen Kontakt gerät, kann dadurch die Leber angegriffen werden.

Promethium Umweltbelastung

Der Ausstoß von Promethium in die Umwelt, erfolgt über verschiedene Prozesse, in erster Linie durch die Ölindustrie. Aber auch das einfache wegwerfen von Haushaltsgeräten trägt zu einem Ausstoß bei. Dabei akkumuliert sich das Element am Boden oder in Gewässern und verursacht eine deutlich erhöhte Konzentration bei Bodenpartikeln, die sowohl für Tiere als auch für Menschen schädlich sein können. Bei Lebewesen im Wasser führt es zu Schädigungen bei den Zellmembranen, dadurch ist die Fortpflanzung eingeschränkt und das Nervensystem erleidet Störungen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.