Kupfergruppe Eigenschaften

Die 11. Gruppe (9. Nebengruppe) im Periodensystem der chemischen Elemente




Die Kupfer-Gruppe ist die 9. Nebengruppe im Periodensystem der chemischen Elemente. Sie beinhaltet die Elemente Kupfer, Silber, Gold und das künstlich erzeugte Roentgenium (Unununium).

Kupfergruppe

Kupfergruppe

Als Kupfergruppe im PSE (Periodensystem der Elemente) wird eine Gruppe ähnlicher Metalle bezeichnet, die früher auch „Münzmetalle“ oder „Buntmetalle“ genannt wurden. Diese 11. Gruppe des Periodensystems enthält die Metalle Silber, Gold, Kupfer sowie Roentgenium, das 1994 erstmals künstlich erzeugt wurde. Diese Elemente kommen in der Oxidationsstufe +1 in binären Verbindungen vor. Die Leitfähigkeit der drei Metalle Silber, Gold und Kupfer ist in dieser Reihenfolge die höchste des gesamten Periodensystems; Silber und Kupfer werden daher häufig als Leiter für Wärme und Elektrizität eingesetzt. Aufgrund ihrer hohen Widerstandsfähigkeit wurden die Metalle der Kupfergruppe im PSE traditionell schon vor Jahrhunderten als Münz- und Wertmetalle eingesetzt.




Eigenschaften der Metalle der Kupfergruppe im PSE:

Kupfer, Silber und Gold kommen in der Natur vor.
Kupfer ist innerhalb seiner Gruppe das reaktionsfreudigste Element und reagiert noch bei hohen Temperaturen mit Sauerstoff zu einem stabilen Oxid. Wie Silber ist auch Kupfer in Salpetersäure löslich, nicht aber in Salzsäure. Kupfer reagiert nicht mit nichtoxidierenden Säuren. Kupfer ist die Basis von Legierungen wie Messing oder Bronze, da die Kupferlegierungen gute Eigenschaften wie Korrisionsbeständigkeit und Verarbeitbarkeit aufweisen.

Silber ist ein edleres Metall und bildet bei starker Erhitzung kein Oxid. Silber verfügt über eine hohe Reaktionsfreudigkeit mit Schwefel, das immer in geringen Mengen in der Luft enthalten ist. So kommt es zum „Anlaufen“ des Silbers. Es wird zur Herstellung von Wertgegenständen, Besteck und in der Medizin verwendet.
Gold ist das edelste Metall der Kupfergruppe im PSE und ist zusammen mit Kupfer eines der wenigen farbigen Metalle. Es wird schon seit jahrtausenden für die Herstellung von Wertgegenständen und Zahlungsmitteln verwendet, so wie auch für religiöse und rituelle Statuen. Mit der zugelassenen Bezeichnung E175 (Zuordnung als Lebensmittelzusatz) wird Gold auch in der Herstellung von Lebensmitteln verwendet, zum Beispiel als Vergoldung von Schokolade. Gold dient als Münzen oder Barren als internationales Zahlungsmittel und wird von Zentralbanken als Währungsreserve angelegt. Der Ölpreis und der aktuelle Dollarkurs beeinflussen den Goldpreis.

In chemischen Verbindungen ist beim Gold die Oxidationsstufe +3 stabiler als die Stufe +1. Bei hohen Temperaturen, zerfallen jedoch alle Verbindungen wieder zu elementarem Gold, was es leicht macht, Gold aus bestehenden Verbindungen, zum Beispiel in der Schmuckherstellung, wieder herauszuschmelzen.

Das letzte Element der Kupfergruppe im PSE, das Roentgenium, ist künstlich erzeugt und konnte bisher sechsmal produziert werden. Es ist radioaktiv und seine Eigenschaften konnten aufgrund der wenigen bisher produzierten Atome noch nicht empirisch bestimmt werden.

Elemente der Kupfergruppe

Kupfer

 Name  Kupfer
Symbol  Cu
Ordnungszahl  29
Aussehen  rosa metallisch
CAS-Nummer  7440-50-8
Serie  Übergangsmetalle

Ungefähr 3500 vor Christus wurde Kupfer von den Ägyptern auf der Halbinsel Sinai gefördert. Kupfer wird meist aus den Mineralien Kupferkies, Buntkupferkies oder Kupferglanz gewonnen. Zu den Hauptlagerstätten zählen die USA, Chile, Brasilien, Afrika, Mittelamerika, Kanada und die ehemalige Sowjetunion. Kleinere Lager in Europa befinden sich in Spanien und im deutschen Mansfeld. Die größten Produzenten an Kupfererz sind die USA, Kanada, Mittel- und Südamerika und Afrika. Die Weltjahresproduktion liegt bei ungefähr 10 Millionen Tonnen, wobei ein erheblicher Teil sich durch Umschmelzen bereits im wirtschaftlichen Kreislauf befindet.

 

Silber

 Name  Silber
Symbol  Ag
Ordnungszahl  47
Aussehen  weißglänzend
CAS-Nummer  7440-22-4
Serie  Übergangsmetalle

Silber ist ein relativ wertvolles chemisches Element. Abgekürzt wird es mit dem Elementsymbol Ag und in Kern des Atoms befinden sich 47 Protonen. Deswegen ist die Ordnungszahl 47. Im Periodensystem ist Silber in der 5. Periode und der 11. Gruppe zu finden. Das Edelmetall ist ein relativ weiches und duktiles Schwermetall, welches ganz spezielle Eigenschaften vorweisen kann. Kein anderes Element besitzt eine größere elektrische Leitfähigkeit. Außerdem gibt es kein Metall, das Wärme besser leiten kann.

Gold

 Name  Gold
Symbol  Au
Ordnungszahl  79
Aussehen  metallisch gelb
CAS-Nummer  7440-57-5
Serie  Übergangsmetalle

Das Edelmetall Gold hat eine lange und teilweise auch reichlich unschöne Geschichte hinter sich. Wie so vieles andere auch wurde das farbige Metall, das heute als chemisches Element mit dem Elementsymbol Au und der Ordnungszahl 79 als Übergangsmetall im Periodensystem in der 11. Gruppe steht, vom Menschen entdeckt und verfremdet. Der Ursprung des Goldes lässt sich im All finden. Es kann bei einer Supernova entstehen, deswegen ist es auch überall auf der Erde zu finden. Seit der frühen Kupferzeit ist die Goldgewinnung ein großes Thema. Die ältesten Goldartefakte wurden aus dem Gräberfeld von Warna geborgen. Das ermöglicht eine Zeiteinordnung zwischen 4600 – 4300 v. Chr..

 

Roentgenium (Unununium)

 Name  Roentgenium (Unununium)
Symbol  Rg (Uuu)
Ordnungszahl  111
Aussehen  künstlich erzeugt
CAS-Nummer  –
Serie  Übergangsmetalle

Das 111. Element im Periodensystem ist das in der Natur nicht vorkommende Roentgenium (in Deutsch auch Röntgenium geschrieben).
Es wird mit Rg abgekürzt steht in der 11. Gruppe(Kupfergruppe) und in der 7. Periode. Das Element zählt zu den Transactinoiden und gehört zu den Übergangsmetallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.