Krypton

Krypton im Periodensystem

Krypton ist ein chemisches Element und bildet gemeinsam mit beispielsweise Neon und Xenon die Gruppe der Edelgase. Im Periodensystem trägt es die Ordnungszahl 36 und ist mit dem Kürzel Kr gekennzeichnet.

krypton

Name Krypton
Symbol Kr
Ordnungszahl 36
Aussehen farbloses Gas
CAS-Nummer 7439-90-9
Serie Edelgase
Gruppe Edelgase



Entdeckung von Krypton

Entdeckt wurde es 1898 von William Ramsey und Morris William Travers, als diese mittels fraktionierter Destillation auf der Suche nach neuen Elementen waren.
Die fraktionierte Destillation dient dazu, die einzelnen Komponenten eines Gemischs zu trennen, um diese so separat untersuchen und analysieren zu können. Dabei wird der Behälter, der das Destillat auffängt, ausgewechselt, sobald die Komponente mit dem niedrigsten Siedepunkt vom Rest des Gemischs getrennt und abgeleitet wurde. Dieser Vorgang kann so lange wiederholt werden, bis die Ursprungsflüssigkeit in all ihre Einzelkomponenten zerlegt worden ist.
Bei einem dieser Vorgänge, für den Ramsey und Travers flüssiges Rohargon als Ausgangsstoff verwendeten, entdeckten sie beim Untersuchen des Rückstandes bisher unbekannte gelbe und grüne Spektrallinien, Anzeichen für das Vorhandensein eines noch unbekannten Elements.
Weil es bis zu seiner Entdeckung im Verborgenen existiert hatte, nannten Ramsey und Travers dieses Element Krypton, nach dem griechischen Wort kryptós für „verborgen“.

Krypton Vorkommen

Krypton ist neben Xenon eins der seltensten Elemente auf der Erde, da es in der Luft enthalten ist, handelt es sich um ein atmosphärisches Gas, dessen Vorkommen im gesamten Universum weitaus häufiger ist als auf der Erde.
Das einatomige Edelgas ist bei Raumtemperatur farb- und geruchlos und äußerst reaktionsträge, was bedeutet, dass es nur mit sehr wenigen andren Elementen Verbindungen eingeht oder reagiert. Im Falle von Krypton ist nur eine Reaktionsfähigkeit mit Fluor bekannt, es entsteht so Kryptondifluorid.
Gewonnen wird Krypton mit der Linde-Methode, ein Verfahren zur Abkühlung atmosphärischer Gase bis zu deren Verflüssigung, wobei im Anschluss die Flüssigkeit wie oben beschrieben fraktioniert und so das Krypton extrahiert werden kann.

Verwendung von Krypton

Verwendung findet Krypton vor allem als Füllgas in der Herstellung von Glüh- und Halogenlampen, Geigerzählern und anderen elektronischen Geräten, sowie in der Produktion von Isolierglas, da es bei gleicher Menge eine weitaus bessere Isolierung als das sonst verwendete Argon erzielen kann.
Da Krypton auf Mensch und Umwelt im Normalzustand keine toxische Wirkung hat und zudem die Fähigkeit besitzt, Röntgenstrahlung zu absorbieren, wird derzeit an einer Methode geforscht, das Edelgas als Kontrastmittel bei Röntgenbehandlungen einzusetzen. Gemeinsam mit anderen Edelgasen kann es auch als Lichtquelle für Laser einsetzbar gemacht werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.