Europium

Europium im Periodensystem

Europium ist ein chemisches Element des Periodensystems, welches die Ordnungszahl 63 besitzt und gehört zu den Lanthanoiden. Aufgrund der zuletzt genannten Eigenschaft gehört Europium, welches das Elementsymbol ‚Eu‘ hat, zu den Metallen der seltenen Erden (Lanthanoide). Europium sieht silbrig weiß aus.

Einige Wissenschaftler waren an der Entdeckung dieses Elementes beteiligt, es war jedoch Eugène-Anatole Demarçay dem es im Jahre 1910 erstmalig gelang dieses Element zu isolieren und damit nachzuweisen. Er benannte Europium nach dem Kontinent ‚Europa‘.

europium

Name Europium
Symbol Eu
Ordnungszahl 63
Aussehen silbrig weiß
CAS-Nummer 7440-53-1
Serie Lanthanoide
Gruppe Lanthanoide



Europium Eigenschaften

Wie auch die anderen Lanthanoide ist Europium ein silberfarbenes Schwermetall. Im direkten Vergleich zu den anderen Lanthanoide ist Europium jedoch von geringerer Dichte (5,245 g/cm³ bei Raumtemperatur). Auch der Schmelzpunkt (826 °C) und der Siedepunkt (1440 °C) von Europium ist deutlich geringer als die der anderen Lanthanoide. Der Grund für diese geringeren Werte ist die Elektronenkonfiguration des Europiums. Europium ist von kubisch raumzentrierter Kristallstruktur. Es existieren jedoch noch 2 weitere Hochdruck Modifikationen des Europiums. So nimmt das Europium ab 12,5 GPa eine kristallische hexagonal dichteste Struktur an. Ab 18 GPa wurde sogar bei Eu-III eine Struktur nachgewiesen, welche der hexagonal dichteste Kugelpackung ähnelt. Ab einem Druck von 34 GPa nimmt das Europium eine Elektronenkunfiguration von 3- statt 2-wertig an. Bei einer Temperatur von 1,8 K und einem Druck von 80 GPa verfügt das Europium sogar über eine Supraleitfähigkeit. Reaktiv betrachtet ist Europium das stärkste Mitglied der Lanthanoide.

Europium chemische Eigenschaften

Die Atommasse von Europium beträgt 151,964(1)u und das molare Volumen 28,97*10−6 m³/mol. Europium ist ein stark reaktives Metall, welches mit dem Großteil der nicht-metalischen Stoffen reagiert. Dies tut es auch mit Sauerstoff, wodurch Europium-Oxid entsteht. Man kennt insgesamt 38 Isotope und 13 Kernisomere des Europiums. Verschiedene dieser Isotope entstehen bei der Kernspaltung von Uran und Plutonium.

Europium Vorkommen

Vorkommen tut das Europium in Lanthanoiden Mineralien, wobei es sogar bei diesen keine gibt, bei denen Europium ein Hauptbestandteil ist. Deshalb ist Europium, obwohl es kein Edelmetall ist relativ selten. Häufig wird Europium aus Monazit und Bastnäsit durch mehrere Schritte unter anderem dem Einsatz von Schwefelsäure gewonnen.

Wirtschaftlich gesehen hat Europium eine hohe Bedeutung als Dotierungsmittel für Leuchstoffe in früheren Röhrenbildschirmen, wie Fernseher und Monitore, aber auch Plasma Bildschirmen. Aber auch für die Herstellung von Kompaktleuchtstofflampen ist Europium von Bedeutung. Möglich macht diese Nutzbarkeit des Europiums seine Fluoreszenz. In diesem Zusammenhang können sowohl der blaue, als auch der rote Teil des Licht-Spektrums des Europiums genutzt werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.