Einsteinium

Einsteinium im Periodensystem

Wann wurde Einsteinium entdeckt und von wem?

Am 01.November 1952 ist auf dem Eniwetok- Atoll die erste amerikanische Wasserstoffbombe getestet worden. Bei den anschließenden Testungen wurde unteranderem die Explosionswolke durchflogen, erste Proben erhielt man auf Filterpapier, welches von den Flugzeugen mitgeführt wurde.

Der Kernphysiker Albert Ghiorso wies Einsteinium zusammen mit Fermium nach. Einsteinium, dessen Element Symbol „Es“ heißt, ist somit das 99 Element des Periodensystems und gehört zur Gruppe der Actinoide, zählt somit also zu den Transuranen. Transurane sind jene Elemente mit einer höheren Ordnungszahl wie Uran (U 92). Einsteinium steht nach Californium (Cf 98) und vor Fermium (Fm 100).

einsteinium

Name Einsteinium
Symbol Es
Ordnungszahl 99
Aussehen künstlich erzeugt
CAS-Nummer 7429-92-7
Serie Actinoide
Gruppe Actinoide



Wie kam Einsteinium zu seinem Namen?

Das Element 99 wurde zu Ehren des Physikers Albert Einstein, Einsteinium genannt. Einstein selbst hat mit dem Entdecken bzw. dem Forschen des Einsteiniums (Es) allerdings nicht zu tun.

Welche Eigenschaften hat Einsteinium?

Der Schmelzpunkt bei Einsteinium liegt bei 860 °C. Das Element 99 hat einen Siedepunkt von 996 °C, es verfügt über eine Dichte von 8,84/cm³.

Wo ist Einsteinium enthalten? Wie entsteht es?

In Kernreaktoren wird durch Beschuss niederwertiger Actinoiden mit Neutronen, Einsteinium (Es) erzeugt. Der spezielle High Flux- Isotope Reactor der Oak Ridge National Laboratory in Tennessee, USA, ist darauf eingerichtet Transcuriumelemente zu erzeugen.

Es ist somit ein künstliches ebenfalls aber auch radioaktives Metall.

Um in den sechziger Jahren circa drei Milligramm Einsteinium (Es) zu gewinnen musste man ein Kilogramm Plutonium, vier Jahre lang dauerbestrahlen und anschließend trennen.

Wofür braucht man das Element 99?

Das Element Einsteinium braucht man bei der Aufwertung von Transurane sowie Transactinoide (chemische Elemente mit Ordnungszahlen ab 104). Einsteinium mit seinen gesamten Verbindungen findet allerdings mehr in der Forschung Verwendung und wird in geringen Mengen für Studienzwecke benötigt.

Welche chemischen Eigenschaften besitzt Einsteinium und was ist seine Besonderheit?

Actinoide sind sehr reaktionsfähig, dies gilt ebenfalls für das Einsteinium (Es).
Bei zweiwertigen Verbindungen konnten schon Feststoffe demonstriert werden.
Die dreiwertige Oxidationsstufe ist in wässrigen Lösungen am Stabilsten und hat eine blassrosa Färbung.

Trotz seiner Radioaktivität liegt keine Einstufung nach Gefahrenstoffordnung für Einsteinium vor, da diese nur die chemische Gefährlichkeit umfassen und eine völlig nebensächliche Rolle gegenüber der Radioaktivität bezogener Gefahren spielt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.