Dubnium

Dubnium im Periodensystem

Dubnium ist ein künstlich erzeugtes chemisches Element und trägt im Periodensystem die Ordnungszahl 105. Das Element sowie alle Isotope des Elements sind radioaktiv. Des Weiteren gehört Dubnium zu den Transactinoiden.

dubnium

Name Dubnium
Symbol Db
Ordnungszahl 105
Aussehen künstlich erzeugt
CAS-Nummer
Serie Übergangsmetalle
Gruppe Vanadiumgruppe



Entdeckung von Dubnium

Die Entdeckung erfolgte durch gleich zwei Wissenschaftler, einmal im Jahre 1967 und einmal nur drei Jahre später, 1970. 1967 entdeckte der russische Physiker Georgi Nikolajewitsch Fljorow das Element Dubnium. Durch ein aufwendigen Teilchenbeschuss wurde das Element von ihm entdeckt. Durch das Herstellungsverfahren des Teilchenbeschusses, wurde das Element, und alle anderen Elemente der Transactinoide, künstlich hergestellt. Bei diesem Verfahren von Fljorow wurde das Element Americium durch Neon Kerne beschossen. Laut ihm sollte das neu entdeckte Element auch den Namen „Niehlsborium“ tragen.

1970 aber versuchten es die Amerikaner noch einmal. Der Kernphysiker Albert Ghiorso beschoss zum einen Californium und zum anderen Berkelium mit Sauerstoff- oder auch Stickstoffkernen. Das Element was sich daraus ergab war ebenfalls Dubnium, doch Ghiorso nannte es „Hahnium“. Erst im Jahre 1997 bekam es den Namen den wir auch heute für dieses Element kennen. „Dubnium“ stammt lediglich von dem russischen Kernforschungszentrum mit dem Namen „Dubna“ ab.

Herstellung von Dubnium

Die Entstehung geschieht auch noch heute wie die, die vor einigen Jahren durch die beiden Wissenschaftler durchgeführt wurde. Doch heute ist die Methode von Albert Ghiorso gängiger als die von Fljorow. Dennoch muss man dazusagen, dass das Element Dubnium bisher so gut wie nicht erforscht wurde. Es fehlen den Chemikern zum Beispiel die einfachsten Informationen über Dubnium. Beispielsweise sind Siedepunkt und Schmelzpunkt noch nicht einmal erforscht worden. Des Weiteren wurde das Element auch noch nicht für etwas „nützliches“ verwendet, lediglich die Wissenschaft hat das radioaktive Element zu Forschungszwecken benutzt. Bisher gibt es auch wirklich nur eine sehr, sehr kleine Menge an Dubnium auf unserer Erde. Dies ist natürlich nicht zu Letzt so, weil die Herstellung des Elements so kompliziert ist. Auch der Umgang mit diesem radioaktiven Stoff ist gefährlich und sollte nicht unterschätzt werden.

Des Weiteren hat das Element auch keine weiteren Besonderheiten. Das einzige besondere ist, dass das Element von seiner erste Entdeckung im Jahre 1967 bis heute seinen Namen circa fünf mal geändert hat. Erst seit ein paar Jahren trägt es seinen offiziellen Namen „Dubnium“.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.