Calcium

Calcium im Periodensystem der Elemente

Alle Stoffe dieser Erde, ob es sich um Gesteine, Metalle, Wasser, Farbstoffe, Luft, oder um Mond, Sonne und Sterne handelt, sind aufgelistete chemische Elemente im Periodensystem. Und unter den rund einhundert Elementen befindet sich auch das Element Calcium.

calcium

Name Calcium
Symbol Ca
Ordnungszahl 20
Aussehen silbrig weiß
CAS-Nummer 7440-70-2
Gruppe Erdalkalimetalle



Woher stammt das Wort Calcium?

Das Wort, bzw. der Name Calcium kommt aus dem lateinischen Wort Calx. Calx steht im Lateinischen für Kalkstein oder Kreide. Die alten Römer stellten aus dieser Substanz Mörtel, ein heute bekannter Baustoff, her. Im Jahr 1808 gewann Humphry Davy, ein englischer Chemiker, zum ersten Mal elementares Calcium. Dies geschah durch Abdampfen von Quecksilber, welches elektrolytisch aus Calciumamalgan gewonnen wurde. Calcium, auch Kalzium geschrieben, ist somit ein chemisches Element mit dem Symbol Ca sowie der Ordnungszahl 20. Im Periodensystem steht es in der zweiten Hauptgruppe und zählt zu den Erdalkalimetallen, wie Beryllium, Magnesium, Strontium und Barium. Das Element Calcium ist dreigestaltig und härter als Natrium, jedoch weicher als Aluminium. Es verursacht, im Gegensatz zu den alkalischen Metallen, keinerlei Hautbrennen. Calcium steht für das „Leben“ und ist für Menschen, Pflanzen und Tiere lebensnotwendig. Es ist in Eierschalen, Knochen, Korallen und Zähnen sowie einigen Böden vorhanden.

Calcium in unserem Alltag

Wie wird Calcium aufgenommen? Mit der Nahrung aufgenommen, wird Calcium im Magen resorbiert. Es werden jedoch nur etwa 30 Prozent Calcium aus der Nahrungsaufnahme resorbiert, dies variiert jedoch, es kommt hier auf die Zusammensetzung der Nahrung an. Säuglinge und Kleinkinder resorbieren bis zu 60 Prozent, da sie für den Knochenaufbau diesen Mineralstoff unbedingt benötigen. Bei Erwachsenen liegt die Resorptionsrate nur noch bei 15 bis 20 Prozent, schwangere Frauen benötigen verständlicherweise jedoch wieder mehr Calcium. Junge Frauen, Schwangere, stillende Frauen sowie Senioren zählen zu den bekannten Risikogruppen für eine zu geringe Calciumaufnahme. Weiterhin ist eine ausreichende Versorgung mit dem Vitamin D3 Voraussetzung, damit der Körper Calcium in größeren Mengen aufnehmen kann. Das Calcium wird über den Urin ausgeschieden. Alkohol, Kaffee, Speisesalz und viel Proteine erhöhen die Ausscheidung von Calcium.

Calcium in der Nahrung

In welchen Lebensmitteln ist Calcium enthalten? Diese Frage stellen sich viele Verbraucher, die auf eine gesunde und vielseitige Ernährung achten. Besonders reich an Calcium sind Milch und Milchprodukte, wie Vollmilch, Speisequark und Käse. Ebenso Blattspinat, Grünkohl, Vollkornbrot, Hering und Scholle enthalten das wertvolle Calcium. Der tägliche Bedarf an Calcium liegt bei einem Erwachsenen bei etwa 1.000 mg pro Tag. Ein Glas Milch, ein Becher Fruchtjoghurt zu 250 Gramm und zwei Scheiben Schnittkäse reichen aus, um den täglichen Bedarf an Calcium zu decken. Somit ist Calcium ein Mineralstoff, dem unbedingt Beachtung geschenkt werden muss.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.