Bohrium

Bohrium im Periodensystem

Bohrium Hat das Elemetsymbol Bh und die Ordnungszahl 107. Es gibt zwei erstmalige Entdeckungen. Erstmals war es am 6. Oktober 1976 im sowjetischen Dubna. Hier arbeitete eine Forschergruppe am Institut für Kernforschung. Geleitet wurde die Gruppe von Yuri Ts. Oganessian. Allerdings wurde es damals nicht erkannt. Daher fiel die offizielle Entdeckung der Gesellschaft für Schwerionenforschung in Darmstadt zu, welche das Element am 27. März 1981 entdeckte. So gibt es zwei Entstehungsorte, Dubna im heutigen Zentralrussland und Darmstadt in Deutschland.

bohrium

Name Bohrium
Symbol Bh
Ordnungszahl 107
Aussehen künstlich erzeugt
CAS-Nummer
Serie Übergangsmetalle
Gruppe Mangangruppe



Namensgebung von Bohrium

Dadurch gab es einige Veränderungen beim Namen. Zuerst nannte man es Unilseptium und Nielsbohrium. 1994 gab es eine Empfehlung der IUPAC und es bekam den Namen Bohrium. Man nennt es auch Eka-Rhenium. Es ist benannt nach dem dänischen Physiker Niel Bohr.

Eigenschaften von Bohrium

Es gehört zur Gruppe der Transactinoide. Sie können durch eine Kernreaktion entstehen. Um sie zu erzeugen werden leichte Atomkerne in einem Linearbeschleuniger in hohes Tempo versetzt und auf schwere Atome geschossen. Dieses Treffen führt zu einer Explosion, einer Kernreaktion und mit viel Glück zu Bohrium. Leider währt dieses Glück nur kurz, denn nach lediglich 0,44 Sekunden ist es zerfallen oder hat sich zu etwas anderem verbunden. Aufgrund dieser kurzen Lebenszeit hat die Forschung noch nicht viel über die Eigenschaften herausgefunden. Es ist radioaktiv, aber aufgrund der kurzen Lebensdauer braucht man die Auswirkung auf die Umwelt nicht zu untersuchen. Da es sich nur so extrem kurz hält konnte man kaum etwas über die chemische Eigenschaften herausfinden.

Bohrium Herstellung

Was macht es nun für einen Sinn mit viel Aufwand etwas herzustellen, was keine Sekunde lebt. Man muss sehr schnell sein, wenn man etwas herausfinden will. Warum der ganze Aufwand? Ursprünglich gab es 92 Elemente und nach und nach wurden immer neue entdeckt. Alle anderen Elemente werden erzeugt. Die Forschung denkt, dass die neuen, heute künstlich erzeugten Elemente früher auch natürlich auf der Erde vorkamen. Jetzt will man herausfinden, warum sie nicht mehr natürlich auf der Erde vorkommen und was sich mit ihrem verschwinden geändert hat. Die Ergebnisse könnten sehr interessant sein.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.