Americium

Americium im Periodensystem

Das Element Americium trägt im Periodensystem der Elemente die Ordnungszahl 95 und gehört sowohl zu der Gruppe der Actinoiden als auch zu den Transuranen. Das chemische Symbol ist Am. Das Element ist ein radioaktives Metall und besitzt die Besonderheit, dass nur Europium und Americium selbst, nach einem Kontinent bzw. Erdteil benannt sind.

americum

Name Americium
Symbol Am
Ordnungszahl 95
Aussehen silbrig weiß
CAS-Nummer 7440-35-9
Serie Actinoide
Gruppe Actinoide



Geschichte von Americium

Entdeckt wurde das Element erstmals im Jahre 1944 in Kalifornien von den vier Wissenschaftlern Glenn T. Seaborg, Ralph A. James, Leon O. Morgan und Albert Ghiorso. Seit 1940 gab es schon drei Entdeckungen von neuen Transuranen und Americium war die vierte Entdeckung. Americium steht im Periodensystem der Elemente genau unter dem Element Europium, weshalb es auch zu dieser Namensgebung kam. Außerdem waren die vier Entdecker des Elements Americium, Amerikaner.

Eigenschaften von Americium

Zu den Eigenschaften von Americium gehören zum Beispiel das silbrigweiße Aussehen sowie dass es fast nur durch künstliche Herstellung auf der Erde existiert. Nach der Herstellung sieht es noch aus wie ein glänzendes Metall, doch mit der Zeit verliert es seine Farbe und de Glanz. Schon allein deshalb ist Americium ein sehr reaktionsfreudiges chemisches Element. Mit Sauerstoff reagiert es schnell und auch mit verschiedenen Säuren reagiert das Element sehr gut und lässt sich schnell in ihnen lösen.

Die Isotope von Americium haben eine wirklich geringe Halbwertzeit, deshalb wird das Element auch künstlich hergestellt weil es auf der Erde nicht natürlich vorkommt. In einem komplizierten Prozess kann das Element dann hergestellt werden. Dennoch kommt es auch als Nebenprodukt von Kernreaktoren vor. Doch hier ist Americium nichts weiter als „Abfall“. Es gibt 16 Isotope von Americium. Diese haben alle unterschiedliche Halbwertzeiten, die auch unterschiedlich lang sind. Die kürzeste ist nur wenige Millisekunden lang und das längste Isotop hat eine Halbwertzeit von über 7000 Jahren. Man kann also nur die langlebigen Isotope des chemischen Elements für irgendetwas verwenden. So findet es Anwendung in Ionisationsrauchmelder und Radionuklidbatterien, die in der Zukunft eine große Rolle spielen könnten. Des weiteren ist Americium bei der Herstellung von anderen Elementen der Transurane nützlich.

Americium Gefahren

Beim Umgang mit dem Element Americium ist zu beachten, dass damit gewisse Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden müssen. Die Laboreinrichtungen in denen man mit Americium arbeitet müssen vor radioaktiven Stoffen und ihrer Gefahr geschützt sein. Auch die Menschen, die damit arbeiten sollten mit entsprechender Schutzkleidung arbeiten. Von dem Element gehen beim Zerfall radioaktive Gamme-Strahlen aus, diese sind gefährlich, können zwar abgeschirmt werden, erzeugen aber bei zu wenig Sicherheitsvorkehrungen Tumore. Mit diesem Element sollte man also äußerst vorsichtig umgehen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.